New Eden University Reallife | Campus
In New Eden gibt es nicht viel zu sehen, außer du zählst dich zu den wenigen Auserwählten, die an der namhaften Elite Universität immatrikuliert sind. Dann ebnest du dir hier den Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

ANMELDEN | REGISTRIEREN

Willkommen in New Eden, Fremder!


Der Inplayzeitraum ist Okt, Nov & Dez 2020.
Die Uni beginnt am 1. Oktober 2020.

Envy und Ninja stehen dir bei Fragen zur Verfügung.
„Eine Yacht“, wiederholte er resigniert, „jeder kann sich eine Yacht leisten“, und er tat es ab, ehe er Paolas Kuss nur zu gerne erwiderte.
William Kensington
RE: it runs in our blood


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.

have your friend's back but also slap some sense into her


i cried tears you'll never see.
20 Jahre, Single
Business
Was nach einer typischen Leidensgeschichte eines Sprösslings der Oberschicht klingt - mimimi, meine Eltern haben zu wenig Zeit für mich, mimimi, ich kann sie nie stolz machen - hat bei Cassandra eine Extreme angenommen, mit der wohl kaum jemand gerechnet hätte. Mit einer geradezu verzweifelten Sehnsucht versucht sie die Zuneigung und Liebe, die sie ihr Leben lang Zuhause misst, bei anderen zu finden. Sucht dort die Bestätigung, die sie sich selbst nicht geben kann. Tut alles für jeden, der ihr nur ein klein wenig das Gefühl gibt liebenswert zu sein. Dass das schon mehr als einmal gewaltig in die Hose gegangen ist, liegt in der Natur des Ganzen, doch es ist ein Hamsterrad, aus dem sie es nicht schafft auszubrechen. Jede Enttäuschung ist für die Sehnsucht wie Benzin für das Feuer. Dabei ist sie eigentlich gar nicht mal so dumm. Gute Noten zu schreiben fiel der 20-Jährigen schon immer leicht. Blöd nur, dass der Verstand komplett abzuschalten scheint, sobald ihr jemand ein nettes Lächeln schenkt.
Becca
#1


have your friend's back
but also slap some sense into her if she needs it
our story
Ihr kennt euch schon viel zu lange, um nicht gefühlt all eure Stärken und Schwächen im Schlaf aufzählen zu können. Mehr als einmal hieß es ihr zusammen gegen den Rest der Welt. Oder so hat es sich zumindest jedes Mal angefühlt, wenn ihr Mal wieder die missfälligen Blicke eurer Eltern auf euch gespürt habt, Blicke die die Kritik vermittelten, die sie gerade nicht laut aussprechen konnen, weil ja das Bild der perfekten Familie nach außenhin gewahrt werden musste. Es war auch so ein Moment, als sich Cassie auf die Damentoilette zurückgezogen hatte, um die Tränen zu trocknen, nachdem ihre Mum sie mit verächtlichem, enttäuschten Blick in Grund und Boden gestarrt hatte, dass ihr euch zum ersten Mal bewusst wahrnahmen. Du hast ihr wortlos ein Papierhandtuch hingehalten und dich dann auf die Waschbeckenablage geschwungen und in der für dich typischen, lässigen Art die Beine baumeln lassen, während sie sich für noch ein paar Minuten die Augen ausheulte. Obwohl du sonst eine so große Klappe hast und nie um einen Kommentar verlegen bist, hast du doch genau gewusst, dass dies nicht der richtige Moment dafür war. Bei jedem anderen wäre sie vermutlich vor Scham im Boden versunken - immerhin gehört es sich überhaupt nicht sich so gehen zu lassen -, doch bei dir war es irgendwie einfach anders. Da war nichts von der Verurteilung und Kritik im Raum, der sie ansonsten immer ausgesetzt war und die sie sich so sehr mehr zu Herzen nahm als du es jemals getan hast. Instinktiv nahm sie deine Hand, als ihr das Badezimmer verließt und du ließt sie, obwohl du eigentlich gar nicht so der gefühlsduselige Typ bist. Sie wirkte einfach so unschuldig, so zerbrechlich als sie dich aus ihren großen Rehaugen angeschaut hat, du konntest sie einfach nicht enttäuschen, sie mir nichts dir nichts den Haien zum Fraß vorwerfen. Und gewissermaßen bist du seit dem Tag an ihre Beschützerin, ihr Schutzschild, ihr safe haven, jemand, bei dem sie so sein kann, wie sie ist ohne befürchten zu müssen deswegen abgelehnt zu werden. Nicht, dass sie sich damit leicht tut, auch nach all den Jahren nicht. Du merkst es immer wieder, wenn ihr euch denn mal streitet oder du deine Meinung etwas zu energisch mit ihr teilst. Und ihr deine Meinung aufs Brot schmieren tust du gerne und ausführlich. Wie könntest du auch nicht, wo du insbesondere im Bezug auf ihr Liebesleben und den Großteil ihrer Freundschaften verdammt viel zu sagen hast? Du kannst einfach nicht verstehen, wie sich jemand wundervolles wie sie so hergeben kann und das sagst du ihr auch unverblühmt. Normalerweise zeigst du ihr gegenüber eine Engelsgeduld, die sonst in keinem anderen Bereich deines Lebens zu finden ist, doch da fehlt dir sie dir einfach und jegliches Verständnis noch dazu. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bist du dir ein 'hab ich dir doch gesagt' auf die Hand tätowierst, damit du es nicht mehr aussprechen musst? Und doch, wenn sie sich die Augen ausheult, weil er (du machst dir nicht mehr die Mühe ihre Namen zu lernen) sie wieder sitzen gelassen hat, bist du doch die, die aufbaut und den Concealer reicht, um sich wieder aufzufrischen. Irgendwann muss sie doch auch mal endlich zur Vernunft kommen, oder?


Henrietta Montgommery
ist 20 Jahre alt - ist auf der Upper Eastside in New York aufgewachsen - miss 'you ain't gotta like me, i like me'
Oh Hettie, du warst schon immer tougher dann die Barbiepuppen, die deine Mum dir immer wieder gekauft und zum Geschenk gemacht hat in der Hoffnung, dass du endlich zu dem zarten Püppchen werden würdest, das sie sich immer als Tochter gewünscht hat. Vergeblich. Du warst noch nie bereit dich für irgendjemanden zu verbiegen oder zu verändern. Entweder man nimmt dich so wie du bist oder man kann sich auf dem Absatz umdrehen und wieder aus der Türe rausgehen. Du entschuldigst dich für nichts. Hast du noch nie. Selbst als kleines Kind, wo andere noch Jahre brauchen, um sich auch nur ansatzweise zu finden, hattest du schon ein erstaunliches Gefühl für wer du bist- woher du das genommen hast, weiß wohl nur der Himmel. Du wusstest ganz genau, was du möchtest und was nicht. Manch einer würde es wohl als einfach nur total eigensinnig abstempeln und stur und dickköpfig bist du definitiv, aber muss man es als Frau in dieser Welt nicht auch sein, um etwas zu erreichen? It's still a man's world, after all und du sollst verdammt sein, wenn du das einfach so hinnehmen würdes. Generationen von Frauen mögen das vielleicht hingenommen haben, aber nicht du. Wenn dir jemand anbietet den Reifen deines Autos (natürlich von eigenem durch Nebenjobs hart verdientem Geld gekauft, da du zu stolz bist und der Wunsch nach Unabhängigkeit zu groß ist, um noch Geld von deinen Eltern anzunehmen) zu wechseln, dann erklärst du ihm erst einmal, dass du sehr wohl in der Lage bist deine eigenen Reifen zu wechseln und dass er sich seine männliche Arroganz ohnehin sonst wohin stecken kann. Die Türe sollte man dir besser auch nicht aufhalten, wenn man sich keinen zehn minütigen Vortrag anhören möchte. Okay, vielleicht übertreibst du es manchmal auch ein bisschen, aber für dich gab es schon immer nur alles oder gar nichts - halbe Sachen waren noch nie dein Ding. Wo andere ihr Leben in Grauzonen verbringen, gibt es für dich nur Schwarz und Weiß. Mit dieser Einstellung eckst du an, zweifellos, doch vielleicht legst du es ja auch gerade darauf an? Schließlich hat ein Teamplayer, jemand der durch und durch dazu gehört, noch nie etwas bewegt. Die Geschichte ist geprägt von Leuten, die anders sind, Rebellen gegen das System, Assimilation bringt doch niemandem etwas und auf deine Kosten sowieso schon mal nicht.
wanted by
Cassandra ArchibaldWas für andere Leute die Luft zum Atmen ist, ist für dich Aufmerksamkeit und Zuneigung. Du würdest wohl praktisch alles dafür tun, nur um ein Kompliment zu hören oder auch einfach nur das Gefühl zu haben, dass dich jemand mag. Dass du für jemanden wichtig bist. Wo es bei Mommy & Daddy schon nicht geklappt hat, muss es doch irgendjemand anderen auf dieser großen, weiten Welt geben, bei dem das so ist, oder? Du bist das Ergebnis eines Ehe, die schon vor deiner Geburt längst kalt war. Zwei Leute, die sich schon seit Jahren nicht mehr wirklich etwas zu sagen hatten und auf dem Papier - und davon gab es in diversen Zeitschriften genügend Beweise für - besser aussahen als sie es tatsächlich jemals sein könnten. Aber wer sagt denn auch, dass es in einer Ehe mehr darum geht als bei Society Events am Arm des anderen aufzutauchen und wie das perfekte Ehepaar zu wirken, während man die restliche Zeit größenteils getrennt verbringt? Der eine mit Golf und Zigarren, die andere mit Charity Events und Mimosas. Natürlich gehörte in diese perfekte Familie auch noch das perfekte Kind hinein. Blöd nur, dass du das niemals warst. Die große Enttäuschung hat schon damit angefangen, als du nicht als der erhoffte Junge und 'Erbe' auf die Welt gekommen bist, sondern einfach nur ein Mädchen. Und ein noch nicht einmal besonders hübsches unbedingt dazu. Noch nicht einmal dich zur Schau stellen und mit dir angeben konnte man also. In deiner ganzen Kindheit und frühen Jugend warst du immer das hässliche Entlein, mit Zahnspange, Brille und dementsprechend Schüchtern. Natürlich, die Markenklamotten saßen wie maßgeschneidert (was manche auch waren), doch selbst die konnten die anderen Mängel nicht ausgleichen. Etwas das in das Bild, das deine Eltern seit jeher erpicht waren, nach außen hin darzustellen, also so gar nicht reinpasste. Mit der Pubertät kam dann zwar wie von selbst die Verwandlung in den Schwan, doch dein Selbstbild ist nicht wirklich so schnell mitgekommen. Auch heute noch fühlst du dich dem hässlichen Entlein oft näher als dem Schwan, in den du dich entwickelt hast, auch wenn du das nach bester Möglichkeit zu überspielen versuchst. Und was wäre denn besser zur eigenen Bestätigung als die Bestätigung von außen? Seitdem du denken kannst, hast du dich darüber definiert was andere von dir denken. Erst deine Eltern, von denen du bis heute kein einziges Wort des Stolzes gehört hast - die hervorragenden Schulnoten blieben stets unkommentiert, was brachte einem auch schon ein schlaues Mädchen, wenn es einen sonst nicht großartig weiterbringen kann? Wenn ihr natürliche Arroganz und Selbstgefälligkeit der Oberschicht fehlte und stattdessen die Unsicherheit immer wieder durchsickerte? Es war nicht so, als ob du dich bemüht hättest. Nein, daran kann wirklich niemand zweifeln. Dein Leben lang hast du alles gegeben, um deine Eltern stolz zu machen, hast dir sprichwörtlich in der Schule den Arsch aufgerissen, hast dich mehr als jeder andere angestrengt um deine Unsicherheiten und Ängst zu überwinden und dazuzugehören. Doch vielleicht ist genau das, dass Problem, anstatt mit leichtfertiger Selbstgewissheit an Dinge heranzugehen, kann selbst ein Schwachköpfiger nicht gänzlich ignorieren, wie verzweifelt du dich nach der Anerkennung und Bestätigung sehnst, die du Zuhause missen musstest. Du würdest absolut alles tun und genau das macht dich zu einem leichten Opfer und zeigt umso deutlicher, dass du eben nicht - wie so viele andere aus vergleichbaren Familien - felsenfest davon überzeugt bist, dass dir die Welt und jeder mit ihr zu Füßen liegt. In einer Welt, in der jede Form von Schwäche dich den Wölfen mehr oder weniger zum Fraß vorwirft, ein fataler Fehler. Mit den Jahren hast du zwar gelernt dich selbstbewusster zu geben, an Charme gewonnen, und trotzdem stinkst du weiterhin nach Schwäche. Wirst es weiterhin tun, bis du endlich lernst nen Scheiß auf die anderen zu geben. Wenn das nur nicht mal so verdammt schwer wäre.
more details
Zuallererst, der Name ist obviously nur ein Platzhalter und kann frei gewählt werden. Genauso wie der Avatar. Die blonden Bilder weiter oben sind einfach nur so gewählt, weil ich blond nen ganz netten Kontrast zu Cassies eher dunklerem Typ finde, aber im Endeffekt ist mir das pupsegal. Solange er in die Altersgruppe passt, bin ich happy, wenn du happy bist. Der Charakter ist enorm wichtig für Cassandra, also wäre es natürlich schön, wenn du langfristiges Interesse mitbringst. Gleichzeitig wäre es natürlich genauso schön, wenn du dir ein eigenes Umfeld im Forum aufbaust - Anschlussmöglichkeiten mit nicen Playern gibts hier zu genüge. Obwohl Cassandra es durchaus nicht ganz so einfach in ihrem Leben hat (read: es sich selbst ziemlich schwer macht), bin ich niemand, der meine Charaktere und Posts allzu ernst nimmt und es wäre schön, wenn du das ähnlich sehen würdest.
Ansonsten kann ich eigentlich nur sagen, dass ich mich - obviously - sehr über Interesse freuen würde und hoffe, dass sich die Lady bald findet, denn Cass könnte ein wenig seelischen Beistand (und Vernunft) sehr gut gebrauchen Sparkle



03.10.2019, 21:23
.


nothing in the world matters
22 Jahre, In einer Beziehung
Music Science
This boy, he shows up, being all calm and easy-going, and you know nevertheless something is going to break/catch fire/get punched. (Or someone. Most likely someone.) Not that he's the one who gets his hands dirty, but he's the cause, selling those ego boosters to his fam. A witty mouth, a lying heart, he's shoving shots and coke until your memory of last night becomes a delicious blur of tits, dicks and alcohol. For him, life's just sex and drugs, so why not for everyone else too?
Envy
#2
Im SG&CSB hochgeladen. Sparkle


[Bild: 8H1ZB7f.jpg]
09.10.2019, 22:02
.


Gast

Ich bin nur hier, um zu stalken.
Gastaccount
#3
Hallo liebe Becca :3

Ich muss dich einerseits enttäuschen, denn ich habe kein Interesse an deinem Gesuch hier. Ein dickes Sorry dafür. Trotzdem solltest du vielleicht mal ins Storming Gates schlüpfen und dort deine PNs lesen. :X

Eine dicke Entschuldigung ans Team, dass ich Euer Board für die Kontaktaufnahme missbrauche Shocked Mute Das ist irgendwie ungehörig... v.v'

Lieben Gruß
Philo


14.11.2019, 19:42
.